Ver­brei­tung resis­ten­ter Erre­ger über Waschmaschinen

In Folge einer Über­tra­gung des Bak­te­ri­ums vom Typ Kleb­si­el­la oxy­to­ca auf 13 Neu­ge­bo­re­ne und ein Kind in einer Kin­der­kli­nik in Deutsch­land zwi­schen April 2012 und Mai 2013, hat die Uni­ver­si­täts­kli­nik Bonn eine Unter­su­chung durch­ge­führt, um der Ursa­che auf den Grund zu gehen.

Dabei konnte der Erre­ger im Spül­fach und an der Tür­dich­tung einer Haus­halts­wasch­ma­schi­ne im Keller nach­ge­wie­sen werden, in der hand­ge­strick­te Söck­chen und Mützen der Babys gewa­schen wurden. Über die Klei­dung wurde der Keim so auf die Kinder übertragen.

Zwar wurde bereits mehr­fach in ande­ren Stu­di­en nach­ge­wie­sen, dass sich anti­bio­ti­ka­re­sis­ten­te Keime in Wasch­ma­schi­nen ein­nis­ten können, durch die Unter­su­chung der Uni­ver­si­tät Bonn wurde aber bewie­sen, dass es durch Wasch­ma­schi­nen eben­falls zu einer Über­tra­gung der Keime auf den Men­schen kommen kann.

Grund für das Ein­nis­ten und Über­le­ben von Keimen in Wasch­ma­schi­nen ist der Trend zu eher nied­ri­gen Tem­pe­ra­tu­ren, teils deut­lich unter 60°C. Hinzu kommt, dass bei han­dels­üb­li­chen Wasch­ma­schi­nen eine emp­foh­le­ne Tem­pe­ra­tur von 60°C ent­we­der über­haupt nicht erreicht oder aber nicht kon­stant genug gehal­ten wird.

Soll­ten Sie also Ihre Arbeits­klei­dung zu Hause waschen, achten Sie darauf, diese getrennt von Ihrer ande­ren Wäsche auf­zu­be­wah­ren, ver­wen­den Sie zusätz­lich ein des­in­fi­zie­ren­des Wasch­mit­tel und denken Sie daran, das Spül­fach und die Tür­dich­tung regel­mä­ßig des­in­fi­zie­rend zu reinigen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen finden Sie unter den ange­ge­be­nen Links.

Pres­se­mit­tei­lung Uni­ver­si­tät Bonn

Arti­kel in App­lied an Envi­ron­men­tal Micro­bio­lo­gy 2019

Recommended Posts